Die Geschichte: Auf den Spuren Napoleons


Das Einzeldenkmal "Haus Trommelplatz" zählt mit seinen ca. 250 Jahren zu den ältesten Häusern des Seefahrer- und Fischerortes Wieck. Die Zeit der Entstehung muss um ca. 1650-1670 liegen.

Bis zur Besetzung durch französische Truppen unter Napoleon im Jahr 1806-1813 war der Ort Wieck ausschließlich Lebens- und Erwerbsraum einiger Bauern und Fischer.

Der Überlieferung nach ließ Napoleon auf dem Trommelplatz die Rekruten versammeln und ausbilden, die er für den Feldzug gegen Russland benötigte. Zu dieser Zeit muss das Gebäude bereits existiert haben.





Wie aus dem Kirchspiel zu Prerow, dem Vorläufer des Grundbuchs sowie dem eigentlichen Grundbuch von Wieck, zu entnehmen ist, wurde das Haus im Laufe der Zeit überwiegend von Büdnern oder Handwerkern bewohnt.

Wir haben das Einzeldenkmal im Jahr 2007 erworben. Nach umfangreichen Abstimmungen mit den Denkmalschutzbehörden erhielten wir Ende 2007 die Baugenehmigung, die es ermöglichte, in das Objekt zwei weitere Wohnungen zu integrieren. Die Fertigstellung erfolgte im Sommer 2008.

Originalgetreue Sanierung des Denkmals

 

Für eine außergewöhnliche und authentische Atmosphäre haben wir mit einer sorgfältigen Sanierung des Hauses den 200 Jahre alten Besonderheiten seiner Geschichte, im Kompromiss mit einer zeitgemäßen Nutzung Rechnung getragen.

Das Erdgeschoss ist nur geringfügig verändert. So sind z.B. noch heute die Originaltüren, Fachwerkbalken oder Dielenfußböden prägend für das Ferienhaus Trommelplatz. Darüber hinaus finden sich hochwertige Naturmaterialien in der gesamten Inneneinrichtung wieder.





 

Seite 1

Start   |   Buchung   |   Anreise   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Häufige Fragen   |   Kontakt